• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:8 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:Trails / Travel

Was haben die große britische Modedesignerin Vivienne Westwood und das kleine Zillertal im Westen Österreichs gemein? Die Liebe zum Exzentrischen und zum Handwerk. Und zu den Original Zillertaler Doggln. Eine Spurensuche in der Zillertal Arena, die uns mit Schuhen aus Steinschaf-Loden auf die Pariser Catwalks und über flowige Singletrails nach Kanada katapultiert.

Niemand geringerer als Stardesignerin Vivienne Westwood machte die Original Zillertaler Doggln berühmt. Denn sie brachte die außergewöhnlichen traditionellen Filzschuhe, die in dem Tiroler Tal in liebevoller Handarbeit aus 100% Naturmaterialien hergestellt werden, auf die internationalen Catwalks der Fashion Week in Paris. Vom südlichen Seitental des Inntales in Tirol nach Frankreich und auf die Seiten der renommiertesten Modemagazine – eine durchaus steile Karriere für das Filzprodukt aus der markanten grauen Wolle des Tiroler Steinschafes. Steil – und international ebenfalls durchaus konkurrenzfähig – sind im Zillertal aber nicht nur das lebendige Brauchtum und die Filzschuh-Traditionen, sondern vor allem auch die Signature Trails. Auch sie sind aus 100% Naturmaterialien mit viel Liebe gebaut. Denn diese Ecke von Tirol verbirgt, so mache geheime Schätze und Überraschungen – sei‘s auf kultureller, landwirtschaftlicher oder eben biketechnischer Ebene.

Der rote Teppich wird für Biker ausgerollt

Für Biker und Aktivurlauber wird von Mai bis Oktober auf fast 1.200 km an Bikestrecken der rote Teppich ausgerollt: Die 4 Regionen des Zillertals – von Fügen-Kaltenbach über Zell-Gerlos und Mayrhofen-Hippach bis nach Tux-Finkenberg und in die 5 Seitentäler – punkten dabei als extrem vielseitige Region. Auf den Entdeckungstouren am Mountainbike geht es von Hütte zu Hütte und von Singletrail zu Singletrail. Oder zwischendurch mal vom Zillertaler Radweg zur Bahn und wieder retour. Zum exzentrischen Abkühlen von all der Sommer-Bike-Action geht’s dann im Handumdrehen auf den Gletscher – oder aber in die einzigartigen Tiefen des Natur Eis Palast – das weltweit einzigartige und bis heute rätselhafte Höhlensystems des Hintertuxer Gletschers. Die prachtvolle Naturkulisse gibt’s sowohl auf den entspannten Radwegen, sanften Waldradpfaden als auch auf den actionreichen Biketouren und Singletrails. Einer, der mit seinem Variantenreichtum selbst große Vorbilder in den Schatten stellt ist der Isskogeltrail – ein Trail, der nicht unbedingt EIN Trail ist

MTB Arena Zell-Gerlos

Für diesen Tiroler Signature Trail begeben wir uns ins Herz des Zillertals, in die Zillertal Arena Zell-Gerlos. Und damit rein ins Naturabenteuer, wo Ruhe und Abgeschiedenheit sich ebenso Gute Nacht sagen, wie Fuchs und Hase, wo imposante Bergkulissen auf actionreiche Biketouren treffen. „Have fun in the sun!“ lautet hier die Devise. Und Schätze – wie etwa die älteste Privatbrauerei das Zillertal Biers in Tirol – gibt’s jede Menge zu heben. Wir heben aber erst mal den Singletrailschatz Isskogeltrail.

Isskogeltrails: 1 Trail – viele Varianten

Den einen Isskogeltrail gibt es im Grunde nicht, denn hier erwarten uns gleich mehrere Varianten. Sie heißen Iss-Tough, Iss-Flow, Iss-Shore, Iss-Vertical sowie Iss-Natural – der Name ist jeweils Programm. Auf der Hauptlinie, der Iss-Flow, können sich Einsteiger in schier endlosen Kurven und Traversen erproben und ihre ersten Sporen verdienen. Am Weg ins Tal eröffnen die vielen Abzweigungen des Iss-Flow dabei aber immer wieder neue Möglichkeiten.

Beim Iss-Shore Trail geht‘s über lange Holzstege – ein herrliches Kanadagefühl, mitten im Zillertal!

Natural & Shore

Der Iss-Natural überrascht hingegen, wie sein Name schon verrät, mit seinem natürlichen Untergrund. Wurzeln, Felsen und Absätze sind hier unser MTB-Catwalk, während es beim Iss-Shore über lange Holzstege geht – ein herrliches Kanadagefühl mitten im Zillertal!

Vertical & Tough

Der Iss-Vertical, der äußerst steil und technisch verläuft, bietet zusätzlich noch eine schwere Variante; der Iss-Tough setzt dem Trail-Abenteuer schließlich mit großen Sprüngen, Anliegerkurven und schnellen Traversen die Krone auf. Diese Show ist versierten Mountainbikern vorbehalten. Bis dahin geht’s zum fleißigen Üben in der Zillertal Arena auf die Mountainbike-Übungstrails: Die 500 m lange Rundstrecke des Waldspielplatzes in Gerlos-Gmünd bietet sowohl Groß als auch Klein super Trainingsmöglichkeiten, um sich später den ausgewachsenen Mountainbike-Wegen der Region stellen zu können.

Isskogeltrails-Zillertal Arena © Felix Saller
Die vielen Varianten des Isskogeltrails machen alle Biker glücklich © Felix Saller

Hinauf auf den Berg und zum Start der Trail- & Flowfreuden geht’s dabei ganz bequem mit der Isskogelbahn (oder einer der anderen sechs Bergbahnen im Zillertal – bei den meisten Talstationen treppenlos via Zufahrtsrampen).
Abends schlüpft man dann in die gemütlichen Zillertaler Doggln und lässt den Tag in der MTB-Arena Revue passieren: Paris-Kanada-Tirol und retour, was für ein Trip!



Nina Weidinger

Contentcreator. Textdesigner. Sportslover.

Schreibe einen Kommentar